Zum Hauptinhalt springen

Belgier investieren

BulleDer belgische Pharmakonzern UCB baut seinen Standort im Greyerzerland für 300 Millionen Franken aus.

Der belgische Pharmakonzern UCB hat gestern Montag das Projekt zur Erweiterung seines Standorts in Bulle näher vorgestellt. Die neue Produktionsstätte soll 2015 in Betrieb genommen werden. Bis Ende Monat will das Unternehmen das Baugesuch einreichen. Wenn alles rundläuft, will UCB im ersten Quartal 2012 mit dem Bau der neuen Biotechnologie-Produktionsanlage beginnen. Das neue Gebäude soll sowohl Produktionseinheiten, Labors zur Qualitätskontrolle, Lagerräume wie auch Büros beherbergen. Die geplanten Investitionen belaufen sich insgesamt auf rund 307 Millionen Franken. Der Ausbau ist in zwei Etappen geplant. In einem ersten Schritt soll bis 2015 für 175 Millionen die neue Produktionsanlage gebaut werden. Sie soll längerfristig bis zu 140 neue Arbeitsplätze schaffen. Dort werden unter anderem Medikamente gegen Symptome der Darmerkrankung Morbus Crohn und der rheumatoiden Arthritis hergestellt. sda/hus>

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch