Zum Hauptinhalt springen

128 Wohnungen sind bezugsbereit

Mit Brünnen erhält die Stadt Bern im Westen ein neues Quartier. Die ersten 128 Wohnungen sind bezugsbereit. Das entstehende Quartier wurde am Samstag mit einem grossen Fest eingeweiht, zu welchem gegen 10 000 Leute erschienen.

Insgesamt sind in Brünnen 800 Wohnungen für 2600 Menschen geplant. Es handle sich um «dringend benötigten Wohnraum», teilte die Stadt Bern mit. Der neue Stadtteil solle eine gute Infrastruktur erhalten und sei oder werde mit öffentlichen Verkehrsmitteln bestens erschlossen. Attraktionen waren am Samstag bei tristem Wetter Fahrten mit dem Dampftram, Wohnungsbesichtigungen und ein Orientierungslauf für Schülerinnen und Schüler. Für Stadtpräsident Alexander Tschäppät ist wichtig, dass Brünnen keine Satellitenstadt wird. Deshalb habe man bei der Planung auf gute Verbindungen zur bestehenden Stadt geachtet. Brünnen solle die bestehenden Quartiere ergänzen, sagte Tschäppät laut Mitteilung am Einweihungsfest. Die kantonale Verkehrsdirektorin Barbara Egger lobte die gute Abstimmung der verschiedenen Verkehrsträger. Sie bezeichnete die Einbettung des öffentlichen Verkehrs als optimal. Noch im Gang ist der Bau des Trams Bern West, das 2010 in Betrieb geht. Bereits im Oktober wird in Brünnen das Freizeit- und Einkaufszentrum Westside eingeweiht.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch