Zum Hauptinhalt springen

16 Varianten für Schulausbau

Soll das zukünftige Schulzentrum Ziegelacker einen Anbau haben, die Turnhalle neu gebaut werden? 16 Varianten liegen vor.

Um- oder Ausbau? Neue Turnhalle? Kleiner Anbau? Für die Veränderungen an der Schule Ziegelacker in Rüeggisberg liegen 16 Varianten vor.
Um- oder Ausbau? Neue Turnhalle? Kleiner Anbau? Für die Veränderungen an der Schule Ziegelacker in Rüeggisberg liegen 16 Varianten vor.

Das Projekt für den Um- und Ausbau der Schule Ziegelacker in ­Rüeggisberg, wofür sich der Gemeinderat 2014 entschieden hatte, konnte nicht verwirklicht werden, weil die Gemeindeversammlung einen Projektierungskredit von 190'000 Franken zurückgewiesen hatte.

Jetzt stellt die 16-köpfige Spezialkommission 16 Varianten für einen Um- und/oder Ausbau des Schulhauses vor. Die Projekte kosten zwischen 5 und 8,6 Millionen Franken. Unter anderem geht es um einen grösseren oder kleineren Anbau, mit oder ohne Oberstufe, und um die Frage, ob die Turnhalle neu gebaut werden soll. Die Varianten sind nächste Woche auf der Homepage der Gemeinde zu ­sehen.

Die Anpassung der Schulstrukturen ist in Rüeggisberg seit 2010 ein Thema, als ein Murgang das Schulhaus Helgisried beschädigte. Das alte Schulhaus im Dorf wurde wieder in Betrieb genommen — provisorisch. «Bis in spätestens zwei Jahren läuft das ­Provisorium ab. So will es die Gebäudeversicherung», sagte Gemeinderat Roger Stirnemann an einem Informationsabend.

Als Nächstes wird die Bevölkerung über eines oder zwei der Projekte abstimmen können. Im besten Fall findet die Urnenabstimmung über den Baukredit im März 2018 statt.

Informationsabend: Di, 27. Juni, 19.30 Uhr, Turnhalle Rüeggisberg. www.rueggisberg.ch

lfc

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch