Zum Hauptinhalt springen

200'000 Franken für das Haus der Religionen

Die Berner Stadtregierung will das Haus der Religionen jährlich mit 200'000 Franken unterstützen.

Das Haus der Religionen soll pro Jahr mit 200'000 Franken unterstützt werden.
Das Haus der Religionen soll pro Jahr mit 200'000 Franken unterstützt werden.
Stefan Anderegg

Der Gemeindevertrag hat dazu einen ersten Leistungsvertrag mit der Institution genehmigt und zuhanden des Stadtparlaments verabschiedet. Dieses muss nun über einen Verpflichtungskredit von insgesamt 800'000 Franken für die Jahre 2016 bis 2019 entscheiden, wie aus einer Mitteilung des Gemeinderates vom Donnerstag hervorgeht.

Das Haus am Berner Europaplatz nahm vor fast einem Jahr seinen Betrieb auf. Es dient als Begegnungsstätte der Religionen und versteht sich als Ort des Dialogs der Kulturen. Acht Gemeinschaften grosser Weltreligionen haben in dem Gebäude ihr Quartier bezogen. Geführt wird die Institution von einem Verein.

Die Herbert-Haag-Stiftung für Freiheit in der Kirche hat das Haus der Religionen in Bern jüngst ausgezeichnet. Die Preisverleihung findet im März in Bern statt.

SDA/cla

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch