Zum Hauptinhalt springen

35'597 Stofffetzen an der Fassade der Heiliggeistkirche

In einer Aktion zum internationalen Flüchtlingstag wurde am Samstag in Bern den Menschen gedacht, welche bei der Flucht nach Europa ihr Leben verloren.

Stoffstreifen hängen an der Heiliggeistkirche. Foto: Manuel Zingg
Stoffstreifen hängen an der Heiliggeistkirche. Foto: Manuel Zingg

Am Samstag, dem internationalen Flüchtlingstag, wurde die Heiliggeistkirche in Bern zu einem Mahnmal. In einer breit vernetzten Aktion von NGOs wurden während 24 Stunden die Namen von Verstorbenen vorgelesen, die bei ihrer Flucht nach Europa ihr Leben verloren hatten.

Seit 1993 sind das laut Organisatoren 35'597 Menschen. Diese Namen wurden anschliessend auf kleine Stoffstreifen geschrieben und an der Fassade der Heiliggeistkirche befestigt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch