Zum Hauptinhalt springen

60 Mieter müssen umziehen

Zahlreiche Liegenschaften im Neubauquartier Schönberg-Ost sind wegen schwerer Baumängel unbewohnbar.

Mieter im Baufeld D (rechts) mussten einige Zeit ohne Heizung auskommen.
Mieter im Baufeld D (rechts) mussten einige Zeit ohne Heizung auskommen.
Franziska Rothenbuehler

Schimmelpilz, unebene Böden und Flecken an der Fassaden führten dazu, dass fast 60 Mietparteien im Neubauquartier Schönberg-Ost temporär eine andere Wohnung beziehen müssten, berichtet «Der Bund» berichtet.

Gravierend seien die Mängel im Baufeld D. Dort musste ein Teil der Mieter in der ersten Zeit nach dem Einzug auf die Heizung verzichten, und auch heute soll die Heizung in einigen Wohnungen nicht immer funktionieren. Erstellt wurden die Liegenschaften vor erst drei bis sieben Jahren von der Generalunternehmung Steiner AG, die seit 2010 zur Hindustan Construction Company Ltd. mit Sitz im indischen Mumbai gehört.

Die ganze Siedlung wird nun Haus für Haus saniert, die betroffenen Mieter werden in dieser Zeit umquartiert. Mit welchen Kosten man die Sanierung veranschlagt und was genau die Schäden sind, bleibt offen. Die Investoren und die Steiner AG befinden sich offenbar in einem Rechtsstreit. Dem Vernehmen nach geht es um Forderungen in Millionenhöhe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch