Zum Hauptinhalt springen

79 Seifenkisten rasten den Klösterlistutz hinunter

Schnelligkeit, Schönheit des Gefährts, Geschicklichkeit: Am letzten Wochenende massen sich zahlreiche Seifenkistenfahrer an den Grossen Berner Renntagen.

79 Teams nahmen am Wochenende den Klösterlistutz mit ihren fahrbaren Untersätzen in Beschlag.

Von Freitag bis Sonntag fanden die 33. Grossen Berner Renntage statt. 79 Teams mit mindestens zwei Fahrern rasten mit ihren selbstgebauten Seifenkisten den mit Strohballen gesäumten Klösterlistutz hinunter.

Am Freitag startete der Anlass mit einer technischen Kontrolle der Gefährte und Vorläufen mit Schwerpunkten wie Geschicklichkeitsfahren und Bremstest. Am Samstag absolvierten alle Teams zwei Trainingsläufe und am Sonntag stand dann das eigentliche Rennen auf dem Programm.

Ahnte das Team «gäubschwarzsüchtig» wohl, dass das YB-Meisterwochenende auf das Rennwochenende fallen würde?
Ahnte das Team «gäubschwarzsüchtig» wohl, dass das YB-Meisterwochenende auf das Rennwochenende fallen würde?
Keystone
79 Seifenkisten starteten an den 33. Grossen Berner Renntagen.
79 Seifenkisten starteten an den 33. Grossen Berner Renntagen.
Keystone
Bewertet wurde nicht nur die gestoppte Zeit, sondern auch die Bauweise der Seifenkisten.
Bewertet wurde nicht nur die gestoppte Zeit, sondern auch die Bauweise der Seifenkisten.
Keystone
1 / 8

Gestartet wurde in vier Kategorien, je nach Alter der Kinder und Jugendlichen und deren Rennerfahrung. Bewertet wurden auch die Pläne oder Zeichnungen für die Seifenkisten, die Originalität beim Bau oder der Anteil von rezyklierten Bauteilen der fahrbaren Untersätze.

Die Rangliste aller vier Kategorien finden Sie unter www.berner-seifenkisten.ch.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch