Belp: Versuch mit Tempo 30 wird abgebrochen

Belp

Ein Versuch mit einer Temporeduktion an der ­Hohlestrasse in Belp ist gescheitert. Er zeigte nicht die gewünschte Wirkung.

hero image

In der Hohlestrasse ist ein Versuch mit Tempo 30 gescheitert.

Es sprach sich in Belp herum, und nun ist es definitiv: Auf der Hohlestrasse in Belp kann ab Weihnachten wieder mit bis zu 50 Stundenkilometern gefahren werden. Seit Sommer des letzten Jahres unternahm das kantonale Tiefbauamt einen Versuch mit Tempo 30. Anwohner hatten sich über Lärm beklagt, weshalb das Berner Verwaltungsgericht den Versuch auf der steilen Verbindung zwischen dem Bahnhof und der Seftigenstrasse angeordnet hatte.

Nun zeigt sich aber, dass die erhoffte Wirkung ausblieb. «Die gefahrenen Geschwindigkeiten lagen deutlich über 30 Stundenkilometern», schreibt der Kanton. «Die Lärmminderung ist knapp hörbar.» Zudem sei die Verkehrssicherheit nicht erhöht worden. Deshalb wird das Tempo-30- Regime wieder zurückgebaut.

Zwei Massnahmen werden aber beibehalten: Auf die Mittellinie wird verzichtet, und bei der Einmündung von der Seftigen- in die Hohlestrasse wird die Strassenbreite reduziert. Zudem prüft das Tiefbauamt, ob die Hauszufahrten besser sichtbar gemacht werden können und ob ein lärmmindernder Belag eingebaut werden kann.

rei

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt