Rosshäuserntunnel: unter «falschem Etikett» gebaut

Der Direktor des Bundesamts für Verkehr, Peter Füglistaler, sagte am Samstag bei der Eröffnung des Rosshäuserntunnels, eigentlich sei der Tunnel «unter falschem Etikett» gebaut worden.

Peter Füglistaler sagte, er schätze den Tunnel trotz seiner Aussage sehr.

Peter Füglistaler sagte, er schätze den Tunnel trotz seiner Aussage sehr. Bild: Keystone

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Wurde der Rosshäuserntunnel unter «falschem Etikett» gebaut? Dieser Meinung ist Peter Füglistaler, Direktor der Bundesamts für Verkehr (BAV). Er sagte dies am Samstag anlässlich der Eröffnung des Tunnels.

Der Bund habe nämlich seinerzeit einen Beitrag von 100 Millionen Franken an die Baukosten unter dem Titel «Hochgeschwindigkeitsverkehr» bewilligt. Früher gehörte ja die Linie Bern-Neuenburg noch zum TGV-Netz. Dieser «Etikettenschwindel» sei dem damaligen rechtlichen Rahmen geschuldet.

Er schätze aber das Bauwerk als Beitrag zur Bewältigung der zunehmenden Mobilität auf der Linie Bern-Neuenburg-La Chaux-de- Fonds sehr, sagte Füglistaler weiter. Der Tunnel sei nützlich für den S-Bahn- und den innerschweizerischen Fernverkehr - «und da liegen ohnehin die Prioritäten der Schweizer Verkehrspolitik.»

Linie künftig bei SBB

Bei der Vergabe der Fernverkehrskonzessionen ab Ende 2019 hat das BAV der SBB die Linie Bern-Neuenburg-La Chaux-de-Fonds zugesprochen. Heute wird die Linie noch von der BLS betrieben. Füglistaler sagte, persönlich würde er es begrüssen, wenn sich SBB und BLS für einen Betriebsvertrag finden und die BLS im Auftrag der SBB die Strecke betreiben könnte. (flo/sda)

Erstellt: 25.08.2018, 16:11 Uhr

Artikel zum Thema

Rosshäuserntunnel der BLS ist eingeweiht

Rosshäusern Nach sechsjähriger Bauzeit hat die BLS am Samstagmorgen den Rosshäuserntunnel im Westen Berns eingeweiht. Der Tunnel verkürzt die Reisezeit auf der Linie Bern-Neuenburg. Mehr...

Belastetes Wasser neben BLS-Deponie

Rosshäusern Nachdem die BLS im Grossen Forst Ausbruch des neuen Rosshäuserntunnels eingelagert hat, sind die Nitratwerte der Quelle für den Weiler Mädersforst über den Toleranzwert gestiegen. Mehr...

Video: Grossübung im Rosshäusern-Tunnel

Mühleberg Ein stehender Zug, gegen 50 Figuranten und ganz viel Rauch: Am ­Wochenende musste der neue Rosshäuserntunnel den Sicherheitstest bestehen. Zusammen mit rund 130 ­Rettungskräften. Mehr...

Marktplatz

Immobilien

Kommentare

Die Welt in Bildern

Ungewisse Zukunft: Ein Indischer Fischer wartet in einem Gefängnis in Karachi, Pakistan auf seine Bestrafung. Er wurde gemeinsam mit elf weiteren Männern von der Marine aufgegriffen, als sie versehentlich in pakistanischem Hoheitsgebiet unterwegs waren. Indien und Pakistan nehmen regelmässig Fischer des jeweils anderen Landes fest, da die Territorien im Meer nicht klar abgegrenzt sind. (18. November 2018)
(Bild: SHAHZAIB AKBER) Mehr...