Sirenenalarm schreckt Berner auf

Bern

Am Sonntagabend lösten die Sirenen an der Weltistrasse fälschlicherweise Alarm aus. Grund war ein Softwarefehler.

Am Sonntagabend um 22 Uhr 15 gingen in Bern die Sirenen los.

Am Sonntagabend um 22 Uhr 15 gingen in Bern die Sirenen los.

(Bild: Keystone)

In der Stadt Bern wurde am Sonntagabend um 22 Uhr 15 ein Sirenenalarm ausgelöst. Die Sirenen an der Weltistrasse gingen mehrere Male los. Der ganze Alarm dauerte ungefähr eine Viertelstunde. Dies bestätigt Christoph Gnägi von der Kantonspolizei Bern auf Anfrage.

Christoph Gnägi sagte ausserdem, dass die Polizei aufgrund des Fehlalarms zahlreiche Anrufe aus der Bevölkerung erhalten habe. Auch aus Belp sei ein Anruf wegen des Alarms eingegangen. Beim Alarm handelte es sich um einen Fehlalarm.

Steuerungssoftware abgestürzt

Die Steuerungssoftware der Sirene ist abgestürzt, sagte Hannes Mathys, Leiter der Abteilung Zivil- und Bevölkerungsschutz beim kantonalen Amt für Bevölkerungsschutz, Sport und Militär gegenüber bund.ch Laut Mathys habe erst die Deaktivierung der Anlage vor Ort die Sirene verstummen lassen.

Nun werde mit dem Hersteller der Anlage nach dem Fehler gesucht. Gemäss Mathys liegt dieser im Zusammenspiel der Sirene und deren relativ neuen Fernsteuerung. Die Sirene an der Weltistrasse wird seit gut zwei Jahren per Funk ausgelöst.

So tönte es am Sonntagabend in Bern:

Die Stadt Bern bestätigte den Vorfall auf Twitter.

abe

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt