ABO+

Abwehrreflexe auf E-Trottinette

Stadt Bern

Anbieter von Miet-Elektrotrottinetten wollen bald nach Bern kommen. Doch der Gemeinderat tut sich schwer damit. Und jetzt wird von rechts gar die Forderung nach einem Verbot laut.

Bernhard Eicher spricht sich gegen die Zulassung von E-Trottinetten aus.

Bernhard Eicher spricht sich gegen die Zulassung von E-Trottinetten aus.

(Bild: Christian Pfander)

Stefan Schnyder@schnyderlopez

Die Stadt Bern feierte sich am Digitaltag vom Dienstag als Vorreiterin der Digitalisierung. Doch wenn diese neue Geschäftsmodelle ermöglicht, ist sie zurückhaltend. Beispielsweise ist Bern für den Taxidienstleister Uber eine verbotene Stadt.

Und auch Anbieter von Miettrottinetten sind bislang in der Bundeshauptstadt nicht willkommen. In anderen Städten wie Zürich gehören die Flitzer längst zum Stadtbild.

Ruf nach einem Verbot

Die Anbieter von Miet-E-Trottinetten haben in der Stadt Bern viel Aufklärungsarbeit zu leisten. Das wurde am Donnerstag besonders deutlich: Die im rechten politischen Lager positionierte Vereinigung Vortritt Fussgänger forderte in einer Mitteilung ein Verbot von E-Trottinetten in der Stadt Bern. «Vortritt Fussgänger ist strikt gegen die Zulassung von E-Trottinetten. Für die Fussgänger sind sie eine grosse Gefahr», schreibt die Vereinigung.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt