Alte Möbel erhalten einen neuen Zweck

Köniz

Im Schlosspark Köniz haben Einwohner alte Gartenmöbel abgegeben. Diese werden nun aufgefrischt und dienen künftig als Sitzplätze in den Parkanlagen der Gemeinde.

Gemeinderat Hansueli Pestalozzi (links) mit Jürg Burkhard und Nicole Bignasca, die den Tisch mit den Stühlen vorbeigebracht haben. Foto: Manuel Zingg

Gemeinderat Hansueli Pestalozzi (links) mit Jürg Burkhard und Nicole Bignasca, die den Tisch mit den Stühlen vorbeigebracht haben. Foto: Manuel Zingg

Himmelblau ist die offizielle Farbe der Gemeinde Köniz. Auf den Abstimmungsbüchlein kommt sie ebenso vor wie auf Tafeln. Und natürlich sind auch die Möbel im öffentlichen Raum in dieser Farbe gehalten.

Diese Möblierung hat in Köniz eine besondere Geschichte: Alte Gartenmöbel können als Spende abgegeben werden. Sie werden danach repariert, himmelblau gestrichen und in den Parkanlagen platziert. Etliche Bürgerinnen und Bürger sind am Samstag dem Spendeaufruf gefolgt und haben ihre Keller entrümpelt.

Mit Anhänger oder vollgestopftem Kofferraum fahren sie beim Schlosspark vor. Stühle aus Metall, wackelige Holztische, Gartensitze mit fehlenden Holzsprossen: Allerlei wird ausgeladen und zur Sammelstelle geschleppt.

«Dank der Sammelaktion ist uns die Trennung von den lieb gewordenen, alten Gegenständen leichtergefallen.»Nicole Bignasca, Niederwangen

Jürg Burkhard und Nicole Bi­gnasca stellen einen Holztisch hin. Sie wohnen im gleichen Haus in Niederwagen. Irgendeinmal zügelte Burkhard den Tisch zu Bignasca. Ein schönes und auch lieb gewonnenes Möbelstück sei das, sagt die Frau etwas wehmütig. Schnell holt sie noch Gratiskaffee und Süssigkeiten beim Stand der Gemeinde.

Ein letztes Mal sitzen die beiden nun auf den ebenfalls mitgebrachten Stühlen am Tisch. Überflüssig ist er geworden, der Gartentisch. Die neuen Möbel sind bereits aufgestellt, und da passte die Sammelaktion der Gemeinde gut. «So ist uns die Trennung von den alten Gegenständen leichtergefallen», sagen sie.

Erinnerungen an früher

Der Anlass sei «eine runde Sache und eine schöne Idee», lautet das Fazit von Regula Schmid aus Wabern. Zusammen mit ihrem Sohn bringt sie den alten Gartentisch mit sechs noch gut erhaltenen Stühlen aus stabilem Geflecht vorbei. Hier wollen die Verantwortlichen eine Ausnahme machen und die gelbe Farbe der Sitze nicht überstreichen.

Schmid freuts. Mit dem Gartensitz sind für sie viele Erinnerungen an frühere Tage verbunden. Doch jetzt sind die Kinder ausgezogen, und sie hat einen kleineren Tisch gekauft. Statt das über 25 Jahre alte Gartenset im «Schöpfli» zu lassen, solle es nun einem guten Zweck dienen.

Thomas Widmer aus Schliern hat mit der Familie den Keller entrümpelt. Der neue Sommersitzplatz ist bereits eingerichtet, und er freut sich, dass den beiden alten Stühlen samt Tisch neues Leben eingehaucht wird.

Aktion geht weiter

Der Könizer Gemeinderat Hans­ueli Pestalozzi (Grüne) hört den Schilderungen aufmerksam zu und strahlt. Im Metallcontainer beim Werkhof sind ihm immer wieder eigentlich noch schöne Tische und Stühle aufgefallen. Gleichzeitig musste die Gemeinde neues Mobiliar für den öffentlichen Raum kaufen. Aus zwei mach eins, und aus Alt mach Neu, fand Pestalozzi.

Kam hinzu, dass die Gemeinde bei der regionalen Fachstelle Arbeitsintegration angeschlossen ist. Dieser Betrieb ist auf Recyclingarbeiten spezialisiert. In einem Pilotprojekt sammelte die Gemeinde Köniz alte Gartenmöbel, jedoch ohne einen speziellen Aktionstag zu veranstalten. Dieses Mobiliar steht nun schön herausgeputzt im Schlosspark.

Beim Aktionstag vom Samstag will es der Gemeinderat nicht belassen. Leute, die keine Zeit oder kein Transportmittel für ihre alten Gartenmöbel hatten, können sich via Abfalltelefon (031 970 93 73) melden. «Wir holen die Gegenstände zu Hause ab», versichert Pestalozzi. Die einzige Bedingung: Die Gartenmöbel müssen noch einigermassen gut erhalten und aus Holz oder Metall sein.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt