Zum Hauptinhalt springen

Anhaltende Schneefälle brachten Buslinien zum Erliegen

Starke Schneefälle brachten den Busverkehr in und um Bern am Freitagabend teilweise zum Erliegen: Die Linien 12 und 21 von Bernmobil wurden zeitweise eingestellt. Inzwischen verkehren die Bernmobil-Busse wieder fahrplanmässig.

chh
Die Busse von Bernmobil und RBS verkehren derzeit in und um Bern nur sehr eingeschränkt (Archivbild).
Die Busse von Bernmobil und RBS verkehren derzeit in und um Bern nur sehr eingeschränkt (Archivbild).
Susanne Keller

Der Freitagabend war in der Region Bern von starken Schneefällen geprägt. Der Schnee setzte auf den Strassen an – auch auf den Hauptverkehrsachsen in und um die Stadt Bern. Dies hatte insbesondere für den öffentlichen Verkehr unmittelbare Folgen: Bernmobil meldete kurz nach 19.30 Uhr, auf der Linie 12 (Länggasse - Bern Bahnhof - Zentrum Paul Klee) sei der Betrieb wegen zu viel Schnee eingestellt worden. Dasselbe galt für die Linie 21 (Bern Bahnhof - Bremgarten).

Auch auf der Linie 29 (Niederwangen Bahnhof - Wabern Lindenweg) mussten Sofortmassnahmen getroffen werden: Die Strecke zwischen Gurtenbahn und Weyerstrasse wird bis Betriebsschluss via Seftigenstrasse umgeleitet.

Inzwischen konnte Bernmobil Entwarnung geben: Kurz vor 21 Uhr meldeten die Verantwortlichen, dass die Busse auf allen Linien wieder nach Fahrplan verkehren.

Auch auf allen Buslinien des RBS musste am Freitagabend mit Verspätungen und Ausfällen gerechnet werden. Inzwischen haben sich aber die Wetter- und Strassenverhältnisse normalisiert. Die RBS-Busse verkehren wieder ohne grössere Einschränkungen.

(pd)

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch