Zum Hauptinhalt springen

Armeefahrzeug verunfallt - Ein Verletzter

Auf der A1 ist es am Donnerstagmorgen im Grauholz zu einem Unfall mit einem Militärfahrzeug und einem Auto gekommen. Die Autobahn war vorübergehend gesperrt. Ein Militärangehöriger wurde verletzt.

Auf der A1 kam es am Donnerstagmorgen (9.4.2015) auf Höhe der Raststätte Grauholz zu einem Unfall.
Auf der A1 kam es am Donnerstagmorgen (9.4.2015) auf Höhe der Raststätte Grauholz zu einem Unfall.
Felix Brodmann, newspictures
Laut Polizei waren zwei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.
Laut Polizei waren zwei Fahrzeuge in den Unfall verwickelt.
Auch die Hauptstrasse H1 Kirchberg - Bern war durch den Ausweichverkehr völlig überlastet.
Auch die Hauptstrasse H1 Kirchberg - Bern war durch den Ausweichverkehr völlig überlastet.
Felix Brodmann, newspictures
1 / 11

Am Donnerstagmorgen gegen 7.00 Uhr ist es im Grauholz auf der Autobahn A1 von Zürich Richtung Bern zu einem Unfall gekommen. Nach Angaben der Polizei beabsichtigte ein in Richtung Bern fahrender Autolenker ein Militärfahrzeug zu überholen, das auf dem ersten Überholstreifen unterwegs war. Aus noch nicht geklärten Gründen kam es in der Folge zur seitlichen Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen.

Das Militärfahrzeug kam ins Schleudern, prallte in die Mittelleitplanke und kippte auf dem zweiten Überholstreifen auf die Seite und blockierte den Fahrstreifen. Das zweite Fahrzeug drehte sich um 180 Grad und kam auf dem Überholstreifen zum Stehen. Die Rettungskräfte mussten mit einem Grossaufgebot ausrücken. Ein Militärangehöriger, der hinten im Fahrzeug sass, wurde verletzt und musste mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. Der Lenker und ein weiterer Beifahrer des Armeefahrzeugs sowie der Fahrer des Autos blieben unverletzt.

14 Kilometer Stau

Die Autobahn A1 musste für die Unfall- und Bergungsarbeiten sowie wegen Trümmern für rund 45 Minuten komplett gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Raststätte Grauholz umgeleitet.

Im morgendlichen Pendlerverkehr stauten sich die Autos rasch auf einer Länge von 14 Kilometern. Der Verkehr staute sich bis Kriegstetten. Die Wartezeit betrug zeitweise bis zu anderthalb Stunden. Infolge des Unfalls war der Verkehr auch auf der A6 von Biel zwischen Münchenbuchsee und der Verzweigung Schönbühl zum Erliegen gekommen. Kurz nach 8.30 Uhr war die Unfallstelle geräumt und die Fahrstreifen wurden wieder freigegeben.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch