Zum Hauptinhalt springen

Asylunterkunft wird schon möbliert

Die Heilsarmee wird die geplante Asylunterkunft in der alten Feuerwehrkaserne betreiben. Die Betten sind schon geliefert, obwohl das Beschwerdeverfahren gegen die geplante Nutzung noch läuft. Dies sei kein Vorpreschen, sondern eine pragmatische Lösung, so die Stadt Bern.

Obwohl ein Beschwerdeverfahren gegen die geplante Nutzung läuft, wurde die alte Feuerwehrkaserne bereits möbliert.
Obwohl ein Beschwerdeverfahren gegen die geplante Nutzung läuft, wurde die alte Feuerwehrkaserne bereits möbliert.
Urs Baumann

Bett für Bett wird vom Innenhof ins Innere des Gebäudes getragen. Bei der ehemaligen Feuerwehrkaserne im Breitenrainquartier herrschte in den vergangenen Tagen reges Treiben. 100 Betten wurden gezügelt. Der Umstand, dass es sich bei den Zügelmännern um Mitarbeiter der Heilsarmee und beim Gebäude um eine geplante Asylunterkunft handelt, lässt aufhorchen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.