ABO+

Auf der Jagd nach der Dunkelheit

In den kommenden Tagen soll die Region Gantrisch das Label Sternenpark erhalten. Um aufzuzeigen, dass sich das Gebiet dazu eignet, musste Nicole Dahinden regelmässig die Dunkelheit messen.

Ein Paradies für Sternengucker: An kaum einem Ort in der Schweiz sieht man die Sterne so gut wie im Gantrischgebiet. Dieses soll deshalb als Sternenpark zertifiziert werden.

Ein Paradies für Sternengucker: An kaum einem Ort in der Schweiz sieht man die Sterne so gut wie im Gantrischgebiet. Dieses soll deshalb als Sternenpark zertifiziert werden.

(Bild: Felix Brönnimann/Pixabay.com)

Sheila Matti

Auf dem Laptop ist klein die Zahl 18.16 zu sehen. Nicole Dahinden legt einen Gang in das Mobility-Auto ein und fährt in Richtung Gantrisch. «Noch ist es zu hell», meint sie, blickt kurz hinauf in den Himmel und konzentriert sich dann wieder auf die Strasse. Es ist kurz nach 22 Uhr, gut zwei Stunden bleiben, bis die Nacht ihre volle Finsternis erreicht hat. Zwei Stunden, um den Muscherenschlund zu erreichen, jenen Ort, an dem es genug dunkel ist.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt