Zum Hauptinhalt springen

Rezenter Käse statt süsse Aprikosen

Der Gewölbekeller der Bauernfamilie Hadorn in Bremgarten wurde geräumt, sanft renoviert und zu einem Käsekeller umgestaltet. Hier wird der Alpkäse der eigenen Kühe fachgerecht gelagert, gepflegt und für den Verkauf vorbereitet.

Der Bauer Martin Hadorn erzählt, wie der Keller, in dem zuvor Vorräte und Gerümpel gelagert wurden, zum Käselager umfunktioniert wurde. Bilder: Beat Mathys

Die Sandsteintreppe, die zum Käsekeller führt, ist alt und etwas ausgetreten. Unten öffnet Martin Hadorn die rechte Türe, die von einem kunstvoll gearbeiteten Sandstein umrahmt ist. An den Seiten sind Ornamente. In der Mitte des Torbogens ist ein Wappen eingemeisselt, links die Initialen J.?P. – das herrschaftliche Design will nicht recht zum einfachen Bauernhaus passen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.