Aus alten Büchern wird ein neuer Sessel

Bern

Mit Büchern kann man mehr tun, als sie nur zu lesen. Die Kinder des Gäbelbachquartiers bastelten daraus etwa einen Sessel für die Quartierbibliothek.

Der Buchsessel nimmt Gestalt an: Zusammen ordnen David Zehnder, Rayana Sulvia, Anna Famasipi und Tobias Durband (von links) die verschiedenen Bücher an.

Der Buchsessel nimmt Gestalt an: Zusammen ordnen David Zehnder, Rayana Sulvia, Anna Famasipi und Tobias Durband (von links) die verschiedenen Bücher an.

(Bild: Iris Andermatt)

Sheila Matti

Eigentlich ist die Quartierbibliothek Gäbelbach der Kornhausbibliotheken während der Herbstferien geschlossen. Letzte Woche jedoch herrschte in den Räumlichkeiten ungewohnt viel Leben: Kinder aus dem Quartier rannten mit Büchern durch die Gegend, bohrten Löcher durch die Buchdeckel oder falteten aus den einzelnen Seiten runde Papierkristalle.

Zusammen mit den Teaching Artists David Zehnder und Tobias Durband gestalteten die Mädchen und Jungen aus den Quartieren Gäbelbach und Holen­acker einen Sessel aus Büchern. Das Projekt «Buchsessel» soll den Kindern nicht nur eine attraktive Ferienbeschäftigung bieten, Projektleiter David Zehnder will damit auch ihr Verständnis für Kunst fördern. Rund tausend Bücher standen dafür zur Verfügung – alles Werke, die sonst im Müll gelandet wären.

Die beiden Freundinnen Anna Famasipi und Rayana Sulvia liessen sich vom Projekt der ­Teaching Artists besonders begeistern: Beide Mädchen kamen fast jeden Tag in die Bibliothek, um zu Basteln. Sie übernahmen auch das Probesitzen auf dem fast fertigen Buchsessel. Das Fazit der Mädchen: «Er sieht nicht nur schön aus, er ist auch bequem.»

Eine kleine Vernissage des Buchsessels findet am Mittwoch, 19. Oktober, um 16 Uhr statt.

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt