Zum Hauptinhalt springen

Auszeichnung für einen «visionären» Schreiner

Die Sektion Bern des Handels- und Industrievereins des Kantons Bern hat den Unternehmer ­Peter Röthlisberger mit dem HIV-Preis ausgezeichnet. Er hat mit seiner Schreinerei diverse Designpreise gewonnen.

Der Gümliger Peter Röthlisberger (rechts) gewinnt mit seiner innovativen Schreinerei den HIV-Preis. Links im Bild: Bernhard Emch, Präsident HIV des Kantons Bern.
Der Gümliger Peter Röthlisberger (rechts) gewinnt mit seiner innovativen Schreinerei den HIV-Preis. Links im Bild: Bernhard Emch, Präsident HIV des Kantons Bern.
Nicole Philipp

Schreiner können ganz schön innovativ sein. Dies beweist der Gümliger Schreinereiunternehmer Peter ­Röthlisberger. Die Sektion Bern des kantonalen Handels- und Industrievereins (HIV) hat ihm gestern Abend den HIV-Preis vergeben.

«Ein echter Leuchtturm»

«Der diesjährige Preisträger ist eine klassische Unternehmerpersönlichkeit», erklärte Bernhard Emch, Präsident der HIV-Sektion Bern, vor 350 Gästen im Hotel Bellevue Palace in Bern. ­Peter Röthlisberger habe die vom Vater übernommene Schreinerei stets innovativ und visionär weiterentwickelt und damit erfolgreich ins 21. Jahrhundert geführt. Er sei ein «echter Leuchtturm der Berner Wirtschaft», so Emch weiter.

Die eigene Möbelkollektion

Das Unternehmen hat sich früh dazu entschieden, eine eigene Möbelkollektion zu entwerfen. Der heute 62-jährige Röthlisberger hat bereits bei der Entstehung der ersten Kollektion im Jahr 1977 mitgewirkt und 1984 die Unternehmensführung in dritter Generation übernommen.

Das Unternehmen mit dem Kürzel «Rö» hat seither diverse ­Designpreise gewonnen. Daneben ist das Unternehmen aber auch ein «Gesamtanbieter im Innenausbau mit einer eigenen Engineering-Abteilung».

Bei der Röthlisberger AG läuft derzeit die Übergabe des Unternehmens an die nächste Generation. Die drei Söhne von Röthlisberger haben vor kurzem die ­operative Geschäftsleitung des Unternehmens übernommen.

Röthlisberger ist aber auch als Sportfunktionär aktiv: Er präsidiert den Handballclub BSV Bern Muri.

(pd/sny)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch