Zum Hauptinhalt springen

«Beim ‹Sauberkeitsrappen› schaut die ganze Schweiz auf Bern»

Am Donnerstag diskutiert der Stadtrat über den geplanten «Sauberkeitsrappen». Der Gemeinderat beantragt eine Erhöhung des Projektierungskredits. Während linke Parteien zustimmen, wehren sich die Bürgerlichen gegen die Gebühr.

Vor allem im Sommer ist Essen von Take-aways beliebt. Der Abfall wird oft achtlos liegen gelassen. Die Entsorgung verursacht der Stadt Bern jedes Jahr Kosten in Höhe von 12 Millionen Franken.
Vor allem im Sommer ist Essen von Take-aways beliebt. Der Abfall wird oft achtlos liegen gelassen. Die Entsorgung verursacht der Stadt Bern jedes Jahr Kosten in Höhe von 12 Millionen Franken.
Keystone

12 Millionen Franken. Diesen Betrag wendet die Stadt jedes Jahr auf, um Abfälle im öffentlichen Raum zu entsorgen. In Zukunft sollen jene Leute bezahlen, die den Abfall indirekt verursachen. Dazu präsentierte Gemeinderätin Ursula Wyss (SP) im Juni den «Sauberkeitsrappen». Mit der neuen Gebühr sollen Lebensmittelläden, Take-aways, Eventveranstalter, Nachtlokale und sogar Schulen die Entsorgung mitfinanzieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.