Zum Hauptinhalt springen

Bekult: Auch Bonsoir und Wasserwerk treten aus

Nach dem Sous Soul verlassen zwei weitere Vertreter des Nachtlebens den Kulturdachverband Bekult: Das Bonsoir und das Wasserwerk. Die Vorwürfe sind die gleichen.

Der Club Bonsoir hat Bekult verlassen.
Der Club Bonsoir hat Bekult verlassen.
Jonathan Spirig

Nach dem Sous Soul nun auch das Bonsoir und das Wasserwerk. Drei Mitglieder des Berner Kulturdachverbands Bekult haben ebendiese Mitgliedschaft gekündet, so der «Bund» von heute.

Alle drei Lokale werfen dem Verband das Gleiche vor: Bekult habe sich zu zögerlich und zu ziellos in die Clubsterben-Debatte eingebracht. Auch dem Vorwurf des Sous Souls, dass es Bekult primär um ihre eigenen Pfründe gehe, stimmt Bonsoir-Geschäftsführer Bobby Bähler zu. «Wenn es darum geht, subventionierten Institutionen ihre Leistungsverträge zu sichern, legt sich Bekult stark ins Zeug», sagt er zum «Bund». «Wenn aber die unsubventionierte Nachtkultur bedroht ist, bleibt es bei einem mageren Podiumsgespräch.»

Sowohl das ehemalige Sous Soul als auch das Bonsoir und das Wasserwerk sind Opfer der Lärmproblematik. Ersteres hat bereits die Türen geschlossen, letzteres musste den Betrieb deutlich einschränken. Gegen das Bonsoir ist noch ein Lärmklage hängig, obwohl der klagende Anwohner bereits weggezogen ist.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch