Zum Hauptinhalt springen

Belper sagen Ja zu Entlastungsstrasse

Die Stimmberechtigten in Belp haben am Sonntag Ja gesagt zum Bau einer neuen Entlastungsstrasse. Die Vorlage war in der Gemeinde hart umkämpft, die Stimmbeteiligung mit 55,7 Prozent dementsprechend hoch.

Lindenkreisel: Hier ist der Anfang der geplanten Strasse – das Strässchen rechts zeigt ihren Weg an.
Lindenkreisel: Hier ist der Anfang der geplanten Strasse – das Strässchen rechts zeigt ihren Weg an.
Christian Pfander

Mit 2494 Ja gegen 1923 Nein sprachen sich die Belperinnen und Belper für die Entlastungsstrasse aus, wie die Gemeinde mitteilte. Damit fiel das Ergebnis letztlich doch nicht so knapp aus, wie im Vorfeld von vielen erwartet worden war.

Die neue Strasse will ab dem Lindenkreisel die Industriegebiete Hühnerhubel, Aemmenmatt und Stockmatt besser erschliessen. Das Neumattquartier und der Dorfkern werden vom Schwerverkehr entlastet. Die Gemeinde kostet die Strasse rund 9,5 Millionen Franken. Die Parteien standen bis fast alle hinter dem Projekt.

SDA/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch