Zum Hauptinhalt springen

Berner Arzt macht Hirnoperationen sicherer

Eine internationale Forschergruppe um Chefarzt Andreas Raabe vom Inselspital hat eine neue Methode zur Erkennung aktiver Gehirnareale entwickelt.

Der Forschergruppe um die Professoren Theo Lasser (ETH Lausanne), Volker Seifert (Universität Frankfurt) und Andreas Raabe (Inselspital Bern) ist es weltweit erstmals gelungen, aktive Gehirnareale während der Operation für Chirurgen und Forscher sichtbar zu machen.

Das neue Verfahren erhöht die Patientensicherheit bei Gehirnoperationen. Es soll auch als Forschungsinstrument dienen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch