Zum Hauptinhalt springen

Berner Bären geniessen ihre langen Ferien im Jura

Am frühen Mittwochmorgen wurden Finn, Björk und Ursina narkotisiert und gut «eingepackt», am Nachmittag erkundeten die drei Berner Bären bereits ihr Feriendomizil im Jura.

Am Mittwochmittag ist es soweit: Die Bären verlassen ihre Box. Ohne zu zögern erkunden sie ihr Gehege im Juraparc. Gegen Abend konnten die Tierpfleger vermelden: Alle drei Bären fühlen sich hier wohl.
Am Mittwochmittag ist es soweit: Die Bären verlassen ihre Box. Ohne zu zögern erkunden sie ihr Gehege im Juraparc. Gegen Abend konnten die Tierpfleger vermelden: Alle drei Bären fühlen sich hier wohl.
Jean-Christophe Bott, Keystone
Die neue Umgebung kann inspiziert werden.
Die neue Umgebung kann inspiziert werden.
Jean-Christophe Bott, Keystone
Die Sanierung ist nötig, weil bei der Erstellung der Mauer nicht frostbeständiger Beton verwendet wurde. Die Kosten belaufen sich auf rund 1 Million Franken.
Die Sanierung ist nötig, weil bei der Erstellung der Mauer nicht frostbeständiger Beton verwendet wurde. Die Kosten belaufen sich auf rund 1 Million Franken.
Urs Baumann
1 / 21

Mit einer Berner Fahne am Zaun und einem herzlichen «Bienvenue» hiess Olivier Blanc am Mittwoch gegen Mittag seine drei Feriengäste Finn, Björk und Ursina willkommen. Der Direktor des Juraparcs in Vallorbe nimmt bis Ende September die wohl meistgeliebten und -umsorgten Bären der Schweiz in Pflege – Berns Wappentiere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.