Zum Hauptinhalt springen

Berner Gastro-Gruppe kämpft ums Überleben

Über die AG des Gastronomen Ralf Jansen ist der Konkurs eröffnet worden. Betroffen sind fünf bekannte Lokale in der Innenstadt.

Blauer Teppich für ein umgebautes «Gut gelaunt» (5. Dezember 2013).
Blauer Teppich für ein umgebautes «Gut gelaunt» (5. Dezember 2013).
Claudia Salzmann
Am Donnerstag, 5. Dezember wurde das aufgefrischte Lokal wiedereröffnet.
Am Donnerstag, 5. Dezember wurde das aufgefrischte Lokal wiedereröffnet.
Claudia Salzmann
An der Front befand sich der fünfte Streich Jansens: Das Restaurant «Bim Grosi», wo man sich bis im September 2011 in Grossmutters Stube hineinversetzt fühlte.
An der Front befand sich der fünfte Streich Jansens: Das Restaurant «Bim Grosi», wo man sich bis im September 2011 in Grossmutters Stube hineinversetzt fühlte.
Claudia Salzmann
1 / 11

Mitten in Bern, über dem Bärenplatz, der Gurtengasse und der Schauplatzgasse, kreist der Pleitegeier. An diesen Standorten betreibt Ralf Jansen die Restaurants Bim Grosi und Gut gelaunt, Art’ Café und Eclipse. Die Fäden dieser Gastrounternehmen liefen in Jansens Gut gelaunt Bern AG zusammen, bevor sich diese vor drei Monaten in Portabe AG umbenannte. Zwei Monate später, am 26.Mai, wurde über die Portabe AG der Konkurs eröffnet, wie der «Bund» berichtete.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.