Zum Hauptinhalt springen

Berner mögen Basler

Nur Luzern ist den anderen Schweizer Städten sympathischer als Bern. Das zeigt ein neues Städteranking.

Im Fussball sind Basel und Bern Rivalen. Aber sonst sind den Bernern die Basler laut einer neuen Bewertung äusserst sympathisch.
Im Fussball sind Basel und Bern Rivalen. Aber sonst sind den Bernern die Basler laut einer neuen Bewertung äusserst sympathisch.
Keystone

Welche Städte mögen einander? Zwischen welchen gibt es Animositäten? Das wollten Forscher der Uni St. Gallen und die Kommunikationsagentur Jung von Matt/Limmat wissen. Sie erstellten psychologische Landkarten über die emotionale Nähe der Schweizer Städte. 3750 Leute nahmen an der Bewertung teil. Die erfreuliche Bilanz für Bern: Sie gilt hinter Luzern als zweitsympathischste Schweizer Stadt.

Sehr gut schneidet sie in Bezug auf ihr Kulturangebot, die Bildungsmöglichkeiten und den Arbeitsmarkt ab, teilen die Forscher mit. Einzige Negativpunkte sind die Miet- und Kaufpreise sowie die Steuer- und Sozialabgaben. Die Berner punkten vor allem in der Deutschschweiz, während die Westschweizer eine gewisse Distanz wahren.

In Bern sind vor allem die Basler beliebt. Auch Luzern und Lausanne liegen den Bernern emotional näher, als sie es geografisch tun. Zürich liegt den Bernern emotional zwar näher als geografisch. Allerdings mögen Berner Zürcher nicht so sehr wie umgekehrt. Recht hoch im Kurs sind Lugano und Genf.

Wenig sympathisch sind den Bernern hingegen Schwyz, Neuenburg, Sitten und Aarau. Auf einer emotionalen Landkarte betrachtet, liegen diese Städte für die Berner im Ausland.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch