Zum Hauptinhalt springen

Berner Stadtrat entscheidet über den Lift

Am Donnerstag entscheidet der Berner Stadtrat über einen Schräglift beim Bärenpark. Mit diesem 2,9-Millionen-Projekt würde der Bärenpark endlich hindernisfrei zugänglich.

Herbert Bichsel setzte sich als Geschäftsleiter der Behindertenkonferenz Stadt und Region Bern während Jahren für einen hindernisfreien Zugang zum Bärenpark ein.
Herbert Bichsel setzte sich als Geschäftsleiter der Behindertenkonferenz Stadt und Region Bern während Jahren für einen hindernisfreien Zugang zum Bärenpark ein.
Stefan Anderegg

Selten ist sich der Berner Stadtrat so einig wie in diesem Punkt: Der Bärenpark muss hindernisfrei werden. In drei Motionen, die von ganz links bis ganz rechts getragen wurden, haben die Stadträtinnen und Stadträte in den letzten Jahren verlangt, dass der Bärenpark auch für Menschen mit Behinderung zugänglich werden muss. Nach langem Hin und Her liegt jetzt endlich eine praktikable Lösung auf dem Tisch: ein gläserner Schräglift entlang der südlichen Begrenzungsmauer. Am Donnerstag entscheidet der Stadtrat über den Kredit in Höhe von 2,9 Millionen für den Bau dieses Lifts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.