Zum Hauptinhalt springen

Bernexpo kann Eventhalle nicht alleine stemmen

Für eine neue Eventhalle in Bern gibt es bei Veranstaltern eine Nachfrage. Die Halle dürfte etwa 80 Millionen Franken kosten. Damit sie aber finanziert werden kann, braucht es eine Anschubfinanzierung von Stadt und Kanton, wie Bernexpo feststellt.

Bern als Standort für Grossveranstaltungen: So könnte die neue Eventhalle für ein Rockkonzert mit 9000 Besuchern ausgestattet werden. Dabei könnte die Hälfte der Fans sitzen. Das Bild zeigt einen Konzeptentwurf. Architekten haben sich noch nicht an die Arbeit gemacht.
Bern als Standort für Grossveranstaltungen: So könnte die neue Eventhalle für ein Rockkonzert mit 9000 Besuchern ausgestattet werden. Dabei könnte die Hälfte der Fans sitzen. Das Bild zeigt einen Konzeptentwurf. Architekten haben sich noch nicht an die Arbeit gemacht.
zvg

BElive Center. So soll die neue Eventhalle heissen, welche das Berner Messeunternehmen Bernexpo als Ersatz für die in die Jahre gekommene Festhalle bauen möchte. Auf dem Weg dorthin ist das Unternehmen einen Schritt weitergekommen.

Vor zwei Jahren hat die Bernexpo-Spitze die Idee der Öffentlichkeit präsentiert. Jetzt ist die Konzeptphase abgeschlossen. «Diese hat gezeigt, dass es im Raum zwischen Zürich, Basel und der Genferseeregion eine Lücke gibt. In diesem Gebiet gibt es keine Halle für die Durchführung von Konzerten mit 9000 Besuchern», sagt Roland Brand, der Chef der Bernexpo Groupe.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.