Zum Hauptinhalt springen

Bernexpo wird zum Olympischen Dorf

Der knapp 15-jährige Alexander Gutbrod schwimmt 50 Meter in 35 Sekunden. Für eine Medaille an den National Games am Auffahrtswochenende auf dem Bernexpo-Gelände hat er gute Chancen.

«Ich kann meine Bahnen ziehen. Und ich fühle mich so leicht im warmen Wasser.» Das antwortet Alexander Gutbrod auf die Frage, warum er so gerne schwimmt. Wasser hat den knapp 15-jährigen Berner schon immer magisch angezogen: An keinem Schlossbrunnen und an keinem Bergsee ging er vorbei, ohne darin zu baden. So schnell wie möglich schickten ihn seine Eltern deshalb in den Schwimmkurs.

Doch was für die meisten Kinder eine Selbstverständlichkeit ist, war für Alex eine riesige Herausforderung. Denn Alex ist geistig behindert, und er hat eine Spina bifida, eine Wirbelfehlbildung – auch bekannt als «offener Rücken». Lange wussten die Eltern nicht einmal, ob ihr Sohn überhaupt gehen lernen würde. Dass Alexander dereinst so schnell schwimmen würde, dass mancher Hobbyschwimmer nur mit Mühe mithalten könnte, hätten sie damals nie gedacht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.