Zum Hauptinhalt springen

Bernhard Pulver über das Geheimnis seines Erfolges

Der Grüne Bernhard Pulver wurde mit dem besten Resultat Ende März in den Berner Regierungsrat gewählt. Der Berner Erziehungsdirektor über seine Ambitionen, erster grüner Bundesrat zu werden.

Das Glanzresultat bei den Berner Regierungsratswahlen erklärt sich Bernhard Pulver damit, dass die Bernerinnen und Berner seinen Stil schätzen. Er mache eine differenziertere Politik, als andere, sagte er im Interview mit der Sonntaszeitung. Ober er dereinst Bundesrat werden möchte, könne er heute nicht sagen. Die Möglichkeit, die Schweizerische Politik mitzugestalten, würde ich ihn an diesem Amt reizen. Und dasss man Menschen beeinflussen könne sei auch interessant. Es sei ihm als Erziehungsdirektor bereits gelungen, die Haltung der Menschen zu verändern.

Die extreme Öffentlichkeit jedoch spreche gegen eine Kandidatur, diese schätze der Berner nicht sehr. Auch seien die Bundesräte weit weg von ihren Dossiers, das sei als Regierungsrat anders. Für den bekennenden Schwulen wäre es jedoch wichtig, dass einmal einer Bundesrat wäre, der offen zu seiner Homosexualität stehe.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch