Zum Hauptinhalt springen

Prêles: Grosser Rat fordert Überprüfung

Der Grosse Rat hat bei der Umnutzung des Jugendheims Prêles in ein Ausschaffungsgefängnis weitere Abklärungen verlangt. Grund dafür sind die gemachten Fehler in der Vergangenheit.

Fritz Ruchti (SVP) nahm beim Desaster um das Jugendheim Prêles auch den Grossen Rat in die Pflicht.
Fritz Ruchti (SVP) nahm beim Desaster um das Jugendheim Prêles auch den Grossen Rat in die Pflicht.
Andreas Blatter

Seit Anfang November ist das Jugendheim Prêles auf dem Tessenberg geschlossen. Weil die Institution notorisch unterbelegt war, hat sich der Regierungsrat Anfang 2016 zu diesem Schritt entschieden.

Nur vier Jahre vorher wurde das Heim noch für 38 Millionen Franken umgebaut. Die Gründe für diese Misere waren am Donnerstag zwar Thema im Grossen Rat. Sowohl die Geschäftsprüfungskommission (GPK) als auch die Fraktionen hielten sich aber mit Schuldzuweisungen zurück.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.