Zum Hauptinhalt springen

Berns teuerste Adresse

Der Helvetiaplatz ist eine Prestigeadresse. Zumindest glaubt das die Schweizer Post. Denn sie verlangt 540 Franken im Jahr dafür, dass man sich die Adresse Helvetiaplatz 11 zulegen darf.

Esther Diener-Morscher
Der Helvetiaplatz ist laut Post eine Prestigeadresse.
Der Helvetiaplatz ist laut Post eine Prestigeadresse.
Keystone

Es macht sich gut, wenn man als Postadresse den Paradeplatz 1 in Zürich angeben kann. Oder den Quai du Montblanc 33 in Genf. Auch in Bern gibt es eine Adresse, die offenbar exklusiv tönt: Den Helvetiaplatz 11. Die Adresse gehört – genauso wie der Paradeplatz 1 in Zürich und der Quai du Montblanc 33 in Genf – zu den sogenannten Prestigeadressen, welche die Schweizer Post anbietet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen