Zum Hauptinhalt springen

Betrügerfamilie: Tochter muss ins Gefängnis

Für ihre dreiste Betrügerei muss eine Familie aus der Region Bern nun bezahlen. Das Gericht sprach am Freitag das Urteil – die härteste Strafe erhält die Tochter.

Über Jahre haben eine Tochter und ihre Eltern Geld von Freunden und Verwandten ergaunert. Diese Woche wurde der Fall vom kantonalen Wirtschaftsstrafgericht behandelt.
Über Jahre haben eine Tochter und ihre Eltern Geld von Freunden und Verwandten ergaunert. Diese Woche wurde der Fall vom kantonalen Wirtschaftsstrafgericht behandelt.
Keystone

Jahrelang haben sie auf Kosten ihrer Freunde und Verwandten gelebt. Nun erhalten eine 42-jährige Frau und deren Eltern die Rechnung dafür. Am Freitag verurteilte das kantonale Wirtschaftsstrafgericht die Familie aus der Region Bern wegen mehrfachen Betrugs, Urkundenfälschung und Geldwäscherei.

In den letzten 13 Jahren hat die Familie über 800'000 Franken ertrogen, um sich damit ihr – luxuriöses – Leben zu finanzieren. Die Tochter übernahm bei diesen Machenschaften die tragende Rolle und erhielt die härteste Strafe: 42 Monate Freiheitsentzug, unbedingt. Die Mutter wurde zu 22 Monaten bedingt und der Vater zu einer bedingten Geldstrafe von 300 Tagessätzen zu 170 Franken verurteilt. Damit folgte das Gericht den Anträgen von Staatsanwalt Christoph Wyttenbach fast eins zu eins.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.