Zum Hauptinhalt springen

Tram kollidiert mit Bus und entgleist

Am Samstagnachmittag kam es am Hirschengraben in Bern zu einem schweren Unfall zwischen einem Tram und einem Bernmobil-Bus. Das Tram entgleiste.

Am Bubenbergplatz kollidierte am Samstag gegen 15.45 Uhr ein Tram der Linien 3 mit einem Trolleybus der Linie 12 .(19.08.2017)
Am Bubenbergplatz kollidierte am Samstag gegen 15.45 Uhr ein Tram der Linien 3 mit einem Trolleybus der Linie 12 .(19.08.2017)
Leserreporter 20 Minuten
Der Bus wollte zwischen Hirschengraben und Bubenbergplatz die Tramschienen kreuzen als es zur Kollision mit dem Tram kam.
Der Bus wollte zwischen Hirschengraben und Bubenbergplatz die Tramschienen kreuzen als es zur Kollision mit dem Tram kam.
Leserreporter 20 Minuten
Das Tram entgleiste beim Unfall. Verletzt wurde niemand. Es entstand grosser Sachschaden.
Das Tram entgleiste beim Unfall. Verletzt wurde niemand. Es entstand grosser Sachschaden.
Leserreporter 20 Minuten
1 / 4

In der Berner Innenstadt sind am Samstagnachmittag ein Bus und ein Tram der städtischen Verkehrsbetriebe Bernmobil kollidiert. Verletzt wurde niemand, doch entgleiste das Tram und der Sachschaden ist laut Bernmobil-Sprecher Rolf Meyer beträchtlich.

Der Zusammenstoss ereignete sich um 15.45 Uhr auf dem Bubenbergplatz. Als ein Buschauffeur der Bernmobil-Linie 12 (Länggasse - Zentrum Paul Klee) von der Schanzenstrasse her den Bubenbergplatz querte, kollidierte sein Gefährt mit einem Tram der Linie 3 (Weissenbühl - Hauptbahnhof).

Tram entgleist

Bei der Kollision ist das Tram entgleist. Bevor die Strecke wieder freigegeben werden kann, muss abgeklärt werden, ob die Gleise beim Unfall Schaden genommen haben. Laut Meyer wurde der Betrieb von Bernmobil nur geringfügig beeinträchtigt, da der Tramverkehr über die Schwanen- und Wallgasse umgeleitet wurde und so die Unfallstelle umfahren werden konnte.

Beim Queren des Bubenbergplatzes haben die Trolleybusse der Linie 12 Vorfahrt vor den Trams. Wie es zum Unfall habe kommen können, ob es technisches oder menschliches Versagen war, werde nun abgeklärt, sagte Rolf Meyer auf Anfrage.

Diese Stelle beim Zusammentreffen des Hirschengrabens mit dem Bubenbergplatz ist ein neuralgischer Punkt in Berns öffentlichem Verkehrsnetz: Zahlreiche Bus- und Tramlinien passieren dort. Ausserdem befindet sich der Hauptbahnhof in unmittelbarer Nähe, so dass es auch viele Fussgänger und Autos gibt. Die Platzverhältnisse sind eng. Trams und Busse fahren deshalb langsam.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch