BZ-Chefredaktor Peter Jost übergibt an Simon Bärtschi

Peter Jost arbeitet ab nächstem Jahr für die Stadt Thun und übergibt die Chefredaktion der «Berner Zeitung» an Simon Bärtschi.

Peter Jost (r.) verlässt die «BZ» nach rund 18 Jahren, sein Nachfolger wird Simon Bärtschi.

Peter Jost (r.) verlässt die «BZ» nach rund 18 Jahren, sein Nachfolger wird Simon Bärtschi.

(Bild: Beat Mathys)

Liebe Leserinnen und Leser,

leider muss ich Sie darüber informieren, dass Peter Jost die Chefredaktion der BZ Berner Zeitung per Ende Jahr abgeben wird. Die gute Nachricht ist, dass wir mit Simon Bärtschi einen bestens qualifizierten Nachfolger verpflichten konnten.

Peter Jost war seit 2014 Chefredaktor der Berner Zeitung, seit 2001 war er in verschiedenen Rollen für die Zeitung tätig. Wir sind Peter Jost dankbar für die wertvolle Arbeit, die er über all die Jahre geleistet hat. Seine Zeit als Chefredaktor der Berner Zeitung fällt zusammen mit epochalen Veränderungen in der Medienwelt.

Dabei war ihm zum einen wichtig, die lokale und regionale Verankerung der Zeitung zu pflegen und auszubauen, um damit zur Identität und zur Lebensqualität im Kanton Bern beizutragen. Zum anderen hat er schon früh und wie noch wenige erkannt, dass die technologischen Veränderungen hinter dem Medienwandel nicht nur Herausforderungen, sondern ebenso viele Chancen mit sich bringen.

Unter Peter Jost hat sich die Berner Zeitung zu einer mehrfach preisgekrönten Pionierin punkto grafische Darstellung und digitale Erzählformen entwickelt. Persönlich hat er im Sommer 2017 während dreieinhalb Monaten das sehr anspruchsvolle Lede Program für Programmieren und Datenanalyse an der renommierten Columbia Journalism School in New York absolviert.

Innerhalb der Tamedia-Gruppe hat sich Peter Jost über die Berner Zeitung hinaus im Rahmen der notwendigen Reorganisation der Bezahlmedien engagiert und das Projekt Karriereperspektiven im Journalismus geführt. Tamedia leistet mit diesem zukunftsgerichteten Projekt einen wichtigen Beitrag zur Qualität im Journalismus.

Schliesslich und für die journalistische Glaubwürdigkeit am wichtigsten von allem hat Peter Jost stets durch seine persönliche Integrität überzeugt. Nun verlässt er die Berner Zeitung, um in seiner Heimatstadt Thun eine Herausforderung ausserhalb der Medien anzunehmen. Im Namen des Verwaltungsrats und der Unternehmensleitung von Tamedia danke ich Peter Jost für sein wertvolles Wirken. Wir wünschen ihm alles Gute für die Zukunft und freuen uns, wenn diese uns eines Tages wieder zusammenführen sollte.

Am 1. Januar übernimmt Simon Bärtschi die Führung der Berner Zeitung. Er ist in Bern geboren und heute mit seiner Familie in Ostermundigen zu Hause. Der 49-jährige Berner ist ein fundierter Kenner der Branche, er arbeitet seit 2003 für Tamedia und zeichnet momentan als Leiter der Tamedia Editorial Services verantwortlich für die Produktionsabteilungen der Zeitungen in der Deutschschweiz und in der Romandie.

Bis 2017 war er Mitglied der Chefredaktion von «Tages-Anzeiger» und «SonntagsZeitung», und davor war er während mehrerer Jahre als stellvertretender Chefredaktor sowie Nachrichtenchef der «SonntagsZeitung» in Zürich tätig. Bärtschi hat Geografie und Medienwissenschaften an der Universität Bern studiert. Zuletzt schloss er ein Executive-Leadership-Programm in den USA ab. Simon Bärtschi ist bestens auf seine verantwortungsvolle Aufgabe als neuer Chefredaktor der Berner Zeitung vorbereitet. Wir wünschen ihm und der ganzen Redaktion viel Erfolg und vor allem Ihnen weiterhin viel Lesevergnügen!

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt