Zum Hauptinhalt springen

Dachstock eines Neubaus im Brunnadernquartier hat gebrannt

Am Sonntagnachmittag hat ein Dachstock im Berner Brunnadernquartier gebrannt. Verletzt wurde niemand - das sich im Bau befindende Gebäude war nicht bewohnt. Der Gebäudeschaden ist aber hoch.

Nach knapp einer Stunde brachte die Berufsfeuerwehr Bern das Feuer unter Kontrolle.
Nach knapp einer Stunde brachte die Berufsfeuerwehr Bern das Feuer unter Kontrolle.
zvg/Berufsfeuerwehr Bern

Die Meldung ging bei der Feuerwehr kurz nach 13 Uhr ein. Beim Eintreffen des Löschzugs stand der Dachstock des Gebäudes am Willadingweg 40 bereits in Flammen. Wie es in der Mitteilung heisst, konnte sich das Feuer in der noch nicht mit Ziegeln bedeckten Dachkonstruktion rasch ausbreiten.

Nach knapp einer Stunde war das Feuer unter Kontrolle. Am späteren Sonntagnachmittag dauerten die Nachlöscharbeiten noch an. Um an die Glutnester zu gelangen, müsse vielerorts zu erst die Dachisolation entfernt werden, begründete die Feuerwehr.

Personen kamen keine zu schaden. Der Gebäudeschaden wird auf über 100'000 Franken geschätzt. Die Polizei hat Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Im Einsatz standen die Feuerwehr der Stadt Bern mit vier Tanklöschfahrzeugen, einer Autodrehleiter und dem mobilen Grosslüfter, die Kantonspolizei mit zwei Autopatrouillen und die Sanitätspolizei mit einem Rettungswagen.

SDA/chh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch