Zum Hauptinhalt springen

Die gemütlichste Gipfeltour, seit es Berge gibt

Gewitzter Coup: Das Alpine Museum entführt die Besucher mit einer sechzigminütigen Filmcollage aus 108 Schweizer Filmen in die Bergwelt. Eine wilde Collage zwischen Kitsch und Horror.

Auf der Bergwiese: Das Alpine Museum bietet ein Filmvergnügen der besonderen Art.
Auf der Bergwiese: Das Alpine Museum bietet ein Filmvergnügen der besonderen Art.
zvg/David Schweizer (Alpines Museum Bern)

Die Reise beginnt im Wartsaal. Ein Bergführer erscheint auf einem Bildschirm. Er warnt, dass es auf der anstehenden Tour keine Pause gebe. In die Jahre gekommene Werbespots verkürzen die Zeit: Die junge Vreni Schneider lächelt für Rivella, Menschen mit flippigen Achtzigerjahrefrisuren essen in der Gondel «Caprice des Dieux».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.