Zum Hauptinhalt springen

«Das Biest» erfüllt Träume

Rösi Lehmann hatte sich so auf diesen Tag gefreut. An Weihnachten wurde ihr Traum wahr, und sie durfte hinter die Kulissen des Musicals «Die Schöne und das Biest» blicken – und ging mit dem Biest auf Tuchfühlung.

Rösi Lehmann hat in der Maske hautnah miterlebt, wie aus Sándor Barkóczi ein Biest geworden ist.
Rösi Lehmann hat in der Maske hautnah miterlebt, wie aus Sándor Barkóczi ein Biest geworden ist.
Iris Andermatt

Der mächtige Theatersaal des Theater 11 in Zürich Oerlikon ist noch leer und sieht deshalb umso imposanter aus. 1400 Sitze warten darauf, von Besuchern in Anspruch genommen zu werden. Auch Rösi Lehmann wird unter ihnen sein. Sie ist heute mit ihrer Schwester Heidi Zuber aus Seedorf angereist.

Die Seeländerin ist ein ganzes Stück aufgeregter als die anderen Gäste, die an Weihnachten das Musical «Die Schöne und das Biest» besuchen. Denn sie hat die Möglichkeit, sich vor der Show hinter den Kulissen umzusehen und zuzuschauen, wie die Darsteller geschminkt werden und allmählich in ihre Rolle schlüpfen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.