Zum Hauptinhalt springen

Das Schulhaus Wattenwil kann verkauft werden

Die Gemeinde trennt sich vom ehemaligen Schulhaus Wattenwil. Am Montag stimmte das Parlament dem Verkauf zu – nicht ohne Kritik.

Bald in Privatbesitz: Bis 2008 diente es als Schulhaus, jetzt wird das Gebäude in Wattenwil verkauft.
Bald in Privatbesitz: Bis 2008 diente es als Schulhaus, jetzt wird das Gebäude in Wattenwil verkauft.
Andreas Blatter

Im Schulhaus Wattenwil oberhalb Worb werden seit Sommer 2008 keine Schüler mehr unterrichtet. 2009 beschloss der Gemeinderat, die Liegenschaft zu verkaufen. Gestern fiel endlich der politische Entscheid dazu: Das Parlament stimmte dem Verkauf für einen Richtpreis von 660'000 Franken einstimmig zu.

Der Handel bringt der Gemeinde jedoch weit weniger Geld als ursprünglich erhofft. Der Gemeinderat hatte den Preis aufgrund einer Schatzung zuerst auf 860'000 Franken festgelegt. Zu hoch, wie sich nach diversen Ausschreibungen und Bietverfahren zeigte. Zwei Vorgaben der Gemeinde erwiesen sich nebst dem Preis als Handicap: Das Erdgeschoss sollte als Gemeinschaftsraum für die Bevölkerung genutzt werden, und der ehemalige Pausenplatz war als öffentlicher Spielplatz vorgesehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.