Zum Hauptinhalt springen

Das Velo-Chaos am Bahnhof verschärft sich

Die Veloparkplätze beim Bahnhof Bern sind ­konstant überbelegt. Die neuen Publibikes verschärfen das Velopuff zusätzlich. Entlastung könnte eine Veloplattform bei der Welle bringen.

Problemzone 1: Bei der Welle kann sich die Suche nach einem freien Platz in die Länge ziehen.
Problemzone 1: Bei der Welle kann sich die Suche nach einem freien Platz in die Länge ziehen.
Raphael Moser
Manch Velobesitzer beweist dementsprechend Kreativität.
Manch Velobesitzer beweist dementsprechend Kreativität.
Raphael Moser
«Wir wünschen uns eine Veloplattform über den Gleisen bei der Welle ­entlang der Stadtbachstrasse», sagt Michael Sutter, Präsident von Pro Velo Bern.
«Wir wünschen uns eine Veloplattform über den Gleisen bei der Welle ­entlang der Stadtbachstrasse», sagt Michael Sutter, Präsident von Pro Velo Bern.
Raphael Moser
1 / 6

Rund 4000 Veloabstellplätze gibt es beim Bahnhof Bern. Darin sind die gebührenpflichtigen Velo­stationen miteingerechnet. Das ist viel zu wenig. Das oberirdische Angebot ist insbesondere in der wärmeren Jahreszeit ­massiv überbelegt. Durch den Ausbau des Bahnhofs Bern und die verstärkte Veloförderung, der sich der Gemeinderat verschrieben hat, dürfte der Bedarf an ­zusätzlichen Veloab­stellplätzen um den Bahnhof ­weiter zunehmen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.