Zum Hauptinhalt springen

Das Viererfeld elektrisiert die Massen

Die Hauptstadt-Genossenschaft wird von Interessierten überrannt. Für den Geschäftsführer zeigt dies den Bedarf an partizipativ organisierten Genossenschaften – und die Attraktivität des Viererfelds.

«Die vielen Anmeldungen zeigen das riesige Interesse an genossenschaftlichem Wohnungsbau, gerade auch an partizipativ organisiertem», sagt Tobias Willimann, Geschäftsführer der Hauptstadt-Genossenschaft.
«Die vielen Anmeldungen zeigen das riesige Interesse an genossenschaftlichem Wohnungsbau, gerade auch an partizipativ organisiertem», sagt Tobias Willimann, Geschäftsführer der Hauptstadt-Genossenschaft.
Raphael Moser

Kaum war der Newsletter verschickt, notierte Tobias Willimann, Geschäftsführer der Hauptstadt-Genossenschaft, 180 Anmeldungen für den Infoanlass am kommenden Donnerstag. Der grosse Saal in der Pauluskirche ist damit ausgebucht. Die nächste Veranstaltung werde in einem grösseren Saal stattfinden, heisst es auf der Website der Genos­senschaft.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.