Zum Hauptinhalt springen

Das war die heisseste Nacht seit Messbeginn

Und wieder wurde ein Rekord geknackt. Vielerorts sanken die Temperaturen nicht unter 24 Grad.

Wetterbericht: Die Prognosen von Meteonews im Video.

Warme Nacht nach heissem Tag: In der Nacht auf Freitag sind die Temperaturen hoch geblieben. Eine teilweise bewölkte Nacht mitten in der Hitzewelle sorgte vielerorts für Rekordwerte, wie SRF Meteo mitteilte.

Zum Beispiel in Güttingen TG am Bodensee kühlte es nicht unter 25,2 Grad ab, und auf dem Zürichberg lag die Tiefsttemperatur bei 24,2 Grad. Eine so warme Nacht gab es dort seit Messbeginn vor 135 Jahren noch nie.

Auch in Neuenburg verzeichneten die Messstationen einen neuen Rekordwert. Dort sanken die Temperaturen nämlich nicht unter 24 Grad. In Mühleberg BE lag der Tiefstwert in der Nacht bei 23,3 Grad und Bern waren es immerhin noch 20,4 Grad.

Der absolute Wärmerekord sei aber aber noch nicht geknackt worden, schrieb SRF Meteo. In Meiringen BE im Haslital hatte es in der Nacht auf den 23. Juli 2009 nicht unter 26 Grad abgekühlt.

SDA/woz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch