Zum Hauptinhalt springen

Das zweite Budget hat gute Chancen

Das überarbeitete Worber Budget 2014 kommt am Montag vors Parlament. Es zeichnet sich ein Ja ab. SVP, SP und FDP verlangen aber vom Gemeinderat, dass fürs nächste Jahr Sparvorschläge gemacht werden.

Ausgaben verschoben: Die Schulen müssen verzichten.
Ausgaben verschoben: Die Schulen müssen verzichten.
Urs Baumann

Noch steht Worb ohne gültiges Budget da. Die Stimmberechtigten lehnten es im Dezember an der Urne ab, die Mehrheit schluckte die Steuererhöhung nicht. Die Gemeinde kann somit nur dringende Verpflichtungen eingehen und nur gebundene Ausgaben tätigen. Am stärksten davon betroffen sind die Schulen. Sie dürfen momentan keine besondere Schulwochen, Lager oder Ausflüge durchführen oder planen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.