Zum Hauptinhalt springen

Der Ärger mit den Parkplätzen im Westside

Das Parkhaus im Westside ist bei Pendlern beliebter denn je. So beliebt, dass die Kunden teilweise keinen Parkplatz mehr finden. Das Zentrum will darum vermehrt Kontrollen machen.

Vom Parkhaus Westside direkt auf den Zug: Die S-Bahn bringt Zugreisende innerhalb weniger Minuten in die Stadt Bern. Das Auto bleibt dann den ganzen Tag im Parkhaus stehen. Das ärgert die Kunden.
Vom Parkhaus Westside direkt auf den Zug: Die S-Bahn bringt Zugreisende innerhalb weniger Minuten in die Stadt Bern. Das Auto bleibt dann den ganzen Tag im Parkhaus stehen. Das ärgert die Kunden.
Andreas Blatter
Das Auto der Pendler bleibt dann den ganzen Tag im Parkhaus stehen. Das ärgert die Kunden, die nicht mit dem ÖV, sondern mit dem Auto, anreisen.
Das Auto der Pendler bleibt dann den ganzen Tag im Parkhaus stehen. Das ärgert die Kunden, die nicht mit dem ÖV, sondern mit dem Auto, anreisen.
Christian Pfander
Das Sicherheitspersonal wird vermehrt Kontrollen durchführen. Im Bild: Herbert Knecht, Leiter der Sicherheitszentrale im Westside.
Das Sicherheitspersonal wird vermehrt Kontrollen durchführen. Im Bild: Herbert Knecht, Leiter der Sicherheitszentrale im Westside.
Walter Pfäffli
1 / 7

Es ist Montagmorgen kurz vor neun Uhr: Das Berner Einkaufszentrum Westside wird erst in einigen Minuten seine Türen öffnen. Umso erstaunlicher ist es für die Frühaufsteher unter den Kunden, dass es im Parkhaus selbst kaum noch leere Parkfelder hat – obwohl es Platz für 1275 Autos hätte. Der anschliessende Gang durch das fast leere Einkaufszentrum macht noch stutziger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.