Zum Hauptinhalt springen

Der Altikofen-Bus kommt

Knapp eine halbe Million Franken lässt sich Ittigen den Pilotversuch eines ÖV-Anschlusses des Altikofenquartiers kosten.

Annic Berset

«Seit 30 Jahren haben wir für dieses Anliegen gekämpft, danke, dass es nun an die Hand genommen wird.» So erfreut zeigten sich gleich mehrere Anwohner des Altikofenquartiers in Ittigen. Zahlreich waren sie an der Gemeindeversammlung erschienen, um für «ihr Anliegen» abzustimmen: dass das Quartier auf dem Hügel endlich mit einem Bus erschlossen wird.

Der Gemeinderat stellte den Ittigern einen Pilotversuch vor. Für knapp eine Million Franken soll ein Bus zwischen Worblaufen und dem Talgut-Zentrum verkehren und die Bewohner von Altikofen mit einer Schleife berücksichtigen. «Wir sind aber angewiesen darauf, dass der Bus auch benutzt wird, es braucht im Durchschnitt sechs Personen, die auf dieser Strecke mitfahren», appellierte Gemeindepräsident Marco Rupp (BVI) an die Anwesenden. Wenn sich das Angebot bewährt, wird die Gemeinde dem RBS vorschlagen, die Linie ins Grundangebot aufzunehmen. Nach zwei von drei Jahren wird eine erste Bilanz gezogen.

Kritische Stimmen gegen das Projekt an sich kamen praktisch keine auf. Am Ende der entspannten Diskussionsrunde wurde der Pilotversuch mit drei Gegenstimmen genehmigt. Ab dem Fahrplanwechsel im Dezember können die Altikofner also mit dem Bus zum Bahnhof oder zum Einkaufen fahren.

Dieser Artikel wurde automatisch auf unsere Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch