Zum Hauptinhalt springen

Der aufgetaute Apfel und die tote Biene

Vergänglich, aber zeitgemäss: Die Ausstellung «Conditions of the Past Present» in der Galerie Béatrice Brunner zeigt Stillleben von sieben Berner Kunstschaffenden.

Nadin Maria Rüfenacht: «La Curée de Lilith IV», 2010, C-Print.
Nadin Maria Rüfenacht: «La Curée de Lilith IV», 2010, C-Print.
zvg

Rechtschreibung kann ganz schön knifflig sein. Heisst es Stil-leben oder Stillleben? Immerhin verändert sich durch die Schreibweise auch die Bedeutung des Worts. Die alte Schreibweise betont den Stil, die neue die Stille. Im Grunde sind solche Bilder beides. Sie halten unbewegte Gegenstände fest. Und sie waren ein populärer Teil des Barockzeit­alters. Die Kunst bestand darin, Gegenstände möglichst schön zu drapieren und täuschend echt aussehen zu lassen. Für Maler galt dies als kleines Einmaleins, später auch für Fotografen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.