Zum Hauptinhalt springen

Der Bahnhof Bern wird zur gigantischen Baustelle

Ein neuer Tiefbahnhof, neue Unterführungen und neue Zugänge: Am Donnerstag präsentierten SBB, RBS, Stadt und Kanton Bern ihre Pläne zum geplanten 900-Millionen-Ausbau des Bahnhofs Bern.

Beim Bubenbergplatz wird durch eine Unterführung ein neuer Bahnhofszugang entstehen. Das bestehende Gebäude wird dabei auf Stelzen gestellt.
Beim Bubenbergplatz wird durch eine Unterführung ein neuer Bahnhofszugang entstehen. Das bestehende Gebäude wird dabei auf Stelzen gestellt.
zvg
Auch bei der Länggasse soll eine neuer Zugang entstehen. Rechts im Bild der neue Postparc.
Auch bei der Länggasse soll eine neuer Zugang entstehen. Rechts im Bild der neue Postparc.
zvg
Bei der Informationsveranstaltung wurde ein Miniatur-Modell des neuen Bahnhofs präsentiert.
Bei der Informationsveranstaltung wurde ein Miniatur-Modell des neuen Bahnhofs präsentiert.
Stefan Anderegg
1 / 8

Für einmal kommen die Bähnler mit dem Auto. Dutzende weisse Kartonschachteln, gefüllt mit Dokumenten und Bauplänen, liefern der RBS und die SBB kommende Woche beim Bundesamt für Verkehr ab – mit dem Lieferwagen. Der Ausbau des Bahnhofs Bern wird damit konkret. Der Papierberg widerspiegelt die Dimensionen des Projekts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.