Zum Hauptinhalt springen

Der Berner Märit verliert ein Original

Seit 42 Jahren fahren Marianne und Hans Marti auf den Märit in Bern. Nach Weihnachten ist Schluss. Die Martis blicken zurück auf einen Märit, der sich stark verändert hat.

Seit 42 Jahren fahren Marianne und Hans Marti auf den Märit in Bern. Nach Weihnachten ist Schluss.
Seit 42 Jahren fahren Marianne und Hans Marti auf den Märit in Bern. Nach Weihnachten ist Schluss.
Walter Pfäffli

Das rote Papier hängt am Gestell, an der Seitenwand des Standes auf dem Berner Bärenplatz. Darauf steht: «Mit Rilke können wir sagen: ‹Es ist genug, der Märit war sehr schön›». Daneben liegt ein Gästebuch auf, das Märitbuch. Links und rechts kleine Weihnachtsgestecke, gegenüber, auf dem anderen Tisch, grössere.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.