Zum Hauptinhalt springen

Der Cupfinal vor der Rückkehr?

Die Stadt Bern soll sich dafür einsetzen, wieder Austragungsort des Cupfinals zu werden. Das fordern 27 Bundespolitiker aus dem Kanton Bern.

Am liebsten wieder mit Berner Beteiligung, aber anderem Ausgang als 2006, als Sion gewann: Der Cupfinal soll wieder im Stade de Suisse stattfinden.
Am liebsten wieder mit Berner Beteiligung, aber anderem Ausgang als 2006, als Sion gewann: Der Cupfinal soll wieder im Stade de Suisse stattfinden.
Urs Baumann

Findet der Cupfinal nächstes Jahr wieder in der Stadt Bern statt? Geht es nach 27 National- und Ständeräten, soll sich die Stadt Bern dafür starkmachen. Laut dem «SonntagsBlick» fordern die Parlamentarier in einem Brief an den Berner Gemeinderat, den Cupfinal zurückzuholen.

«Der Cupfinal ist eine einzigartige Gelegenheit dafür, Sport, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft an einem Ort zu vereinen und zu vernetzen. Welcher Ort wäre da prädestinierter als unsere Bundeshauptstadt?», wird SP-Nationalrat Corrado Pardini zitiert. Seit den Ausschreitungen im Jahr 2014 wurde der Final nicht mehr in Bern durchgeführt. Der Fussballverband hatte sich nicht mehr willkommen gefühlt.

Dort zeigt man sich nun erfreut über den Brief. Laut Swiss-Football-League-Präsident Heinrich Schifferle wird im Januar entschieden, wo der Final 2018 stattfindet. «Wenn die Berner uns ihr Interesse offiziell bekannt geben, sind wir gerne bereit, das Angebot ernsthaft zu prüfen.»

Auch Berns Stadtpräsident Alec von Graffenried (GFL) hatte im August angekündigt, den Cupfinal zurück nach Bern holen zu wollen. Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) sagte aber, dies wäre nur mit zahlreichen Auflagen für die Sicherheit möglich. Der Verband müsste «Hand zu vernünftigen Lösungen» bieten.

sar

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch