Zum Hauptinhalt springen

Der FC spielt künftig auf Kunstrasen

Nicht einmal die Grünen hatten etwas gegen Kunstrasen: Mit klarem Mehr sprach das Parlament in Zollikofen am Mittwochabend 1,22 Millionen für einen neuen Fussballplatz. Kritik gabs nur von der BDP.

Mit grosser Mehrheit sagte das Parlament von Zollikofen Ja zur Totalsanierung des Fussballplatzes.
Mit grosser Mehrheit sagte das Parlament von Zollikofen Ja zur Totalsanierung des Fussballplatzes.
Susanne Keller

Nach zwei vergeblichen Anläufen können die Spieler des FC Zollikofen definitiv hoffen: Mit 29 Ja gegen 3 Nein sagte das Parlament am Mittwochabend Ja zur Totalsanierung des Fussballplatzes. Die Vorlage biegt damit auf die Zielgerade ein: Sofern nicht noch jemand das fakultative Referendum ergreift, wird die Anlage für 1,22 Millionen Franken erneuert. Andernfalls kommt das Geschäft an die Urne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.